22. Pokal der Meckl. Versicherung am 29.12.19 (Vereinsturnier Schwaaner Eintracht)


Acht Mannschaften trafen sich widerum zwischen den Feiertagen um in der Bekehalle Fußball zu spielen. Die Eintracht stellte dabei 5 Mannschaften, dazu gesellten sich wie schon in den letzten Jahren die Bützower Traditionsmannschaft und die Schwaaner Handballer, neu dabei war der Wiendorfer SV.


Unter dem Motto Bewegung und Spass ging es in die Vorrundenspiele. In Staffel A trat die Jüngere Generation gegeneinander an. Hier setzten sich die Eintracht I Mannschaft und die Handballer durch. Eintracht II und der Wiendorfer SV spielten dann weiter im kleinen Halbfinale.

In Staffel B spielten die Erfahrenen Spieler den Sieger aus. Die beiden Traditionsmannschaften der Eintracht und der Bützower hatten es mit den Eintracht Trainern und der Eintracht Freizeit mit guten Gegner zu tun. Die Trainer setzten sich mit drei Siegen durch vor der Bützower Tradition gefolgt von Eintracht Tradition und dem Freizeitteam.


Die Teams waren gut besetzt dadurch gab es viele enge Spiele mit sehr guten Ballstafetten. Das schnellste Tor erzielte Holger Klähn von der TSV Bützow Tradition nach 26 sek. gegen Schwaaner Tradition. Das Schönste Tor erzielte Jörg Rickert im selben Spiel gegen die Bützower per Kopf. Der älteste Spieler war wie schon in den letzten Jahren Jürgen Sill von den Bützowern mit 68 Jahren gefolgt von K.D. Abendroth (Abbi) mit 61 Jahren. Bester Spieler und bester Torwart wurden mit Paul Brosius und Lukas Burchert zwei 17 Jährige Schwaaner.


Die Schwaaner Eintracht I spielte sich bis ins Finale durch und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, Im Finale konnten sie sich gegen die Trainer im 9m schießen mit 2:1 durchsetzen. Im Spiel um Platz 3 setzten sich die junge Truppe der Handballer gegen die TSV Tradition mit 1:0 durch. Die jüngste Truppe der Schwaaner (EintrachtII) gewann in diesem Jahr gegen die Traditionstruppe im Spiel um Platz 5 mit 3:1. Das Spiel um Platz 7 gewann das Freizeitteam gegen die Wiendorfer nach 9m schießen mit 4:3.


Ralf Loheit





63 Ansichten0 Kommentare

Schwaaner Eintracht feierte ihr 25 jähriges Bestehen und viele kamen um zu Gratulieren!


Bei grandiosem Wetter beging die Schwaaner Eintracht am letzten Wochenende ihr 25 jähriges Bestehen. Viele Gratulanten fanden den Weg aufs Schwaaner Vereinsgelände, viele Hände wurden geschüttelt. Unter anderem der Bürgermeister Mathias Schauer, der Kreissportbund mit dem Vorsitzenden Uwe Neumann, der Hauptsponsor Sywan mit Antje und Siegfried Kobs, der FC Hansa Rostock mit dem Nachwuchsleiter Stefan Karow, die OSPA mit Herrn Köpke sowie einige Vereine wie z. B. der FSV Rühn, der Schwaaner SV oder die UWS überbrachten ihre Geschenke, Grüße und besten Wünsche. Aber auch viele ehemalige Spieler, Trainer und Weggefährten fanden sich auf dem Sportplatz ein.

Um 12.00 Uhr startete das Vereinsturnier in ungezwungener Form für jede Altersklasse. Danach wurden für alle 175 Mitglieder T-Shirts vom Hauptsponsor verteilt. Trainer und Vorstand bekamen neue Polohemden von der Ostseesparkasse und die erste Männermannschaft konnte die neue Spielkleidung von Sywan im anschließenden Testspiel gegen die U19-Auswahl des FC Hansa Rostock einweihen.


Vor Anpfiff wurde Matthias Nimke verabschiedet, der an diesem Tag auch die Kapitänsbinde trug. Er geht in den wohlverdienten Fußball Ruhestand. Schiedsrichter Uwe Lang bekam ein Präsent von der Eintracht für seine 35 Jährige Schiedsrichtertätigkeit. Davon 10 Jahre für die Eintracht. Der Bürgermeister übergab sein Präsent mit den besten Wünschen. Und Uwe Neumann zeichnete drei Mitglieder für hervorragende Vereinsarbeit aus, Christoph Brosius und Gordon Wölk mit der Ehrennadel in Bronze und Uwe Harder mit der Ehrennadel in Silber.


Auch wenn das Spiel gegen die Hansajugend relativ einseitig verlief, war das Ergebnis mit 1:4 am Ende doch recht achtbar. Starke Abwehrarbeit und ein glänzend aufgelegter Karl Niemann sorgten dafür. Ausgerechnet der Schwaaner Hanseat Paul Brosius, Bruder von Schwaans Trainer Christoph Brosius beendete nach einer guten halben Stunde das erfolglose Anrennen auf das Schwaaner Gehäuse. Auch wenn das Spiel der Rostocker sehr ansehenswert war, lieferten die Schwaaner 5 Minuten vor Spielende den Höhepunkt. Zum Elfmeterpunkt nach einem Foulspiel ließen sie noch einmal ihren Abwehrrecken Matze Nimke ran, der auch eiskalt verwandelte als hätte er nie was anderes gemacht. Der Jubel war danach so eindrucksvoll, dass diverse Videos danach sogar auf verschiedenen Internetplattformen wiederzufinden sind.


Nach dem Spiel folgten vom Präsidenten Ralf Loheit noch einige Worte an die Mitglieder, Gäste und Sponsoren das mit einem Video aus 25 Jahren abgerundet wurde. Jeder Trainer, Helfer und Vorstand bekam ein Gutschein als Dank für die ehrenamtliche Tätigkeit an unseren Kindern, Jugendlichen und fußballbegeisterten Erwachsenen.


Interessante Gespräche über den Fußball von damals und heute sowie alte Geschichten waren immer wieder zu hören. Die Feier endete irgendwann in der Nacht, niemand weiß es mehr genau.;)


Die Eintracht bedankt sich bei allen Mitstreitern für dieses gelungene Fest!


Gordon Wölk,Ralf Loheit

102 Ansichten0 Kommentare
1
2
IMG_9536
IMG_9461
IMG_9452
IMG_9451
IMG_9448
IMG_9445
IMG_9428
IMG_9416
IMG_9414
IMG_9317
IMG_9324
IMG_9365
IMG_9394
IMG_9303
IMG_9234
IMG_9157
IMG_9191
IMG_9317